Reservierung





bookingkadirstreehouses

EIN BEZAUBERNDER TAL IN OLYMPOS
In der ‚Washington Post‘ wurden Kadirs Baumhäuser 2010 zu den 10 interessantesten Sehenswürdigkeiten der Welt gewaehlt. Weiterhin wurden im Jahre 2011 in der Los Angeles Times Kadirs Baumhäuser unter den 10 ‚Coolsten‘ Herbergen der Welt geehrt. Kadirs Baumhäuser beteiligen sich seit Jahren an nationalen und internationalen Tourismus-Messen. Das ‚BBC-Fernsehen’ führte hier zweimal Dreharbeiten durch zu dem Dokumentarfilm ‚Die Seidenstrasse der Rucksacktouristen‘. Dieser Film wurde bei Discovery Channel in einem Dokumentarfilm über die Türkei mit einer Sendezeit von 1 Stunde ausgestrahlt. Auch der Film‚ Odyssee‘ wurde hier in der Gegend gedreht und als Erinnerung wurde vor dem Eingang von Kadirs Baumhäuser das im Film benutzte grosse Ochsenmodell aufgestellt.

Auf der Anlage befindet sich die Bull-Bar. Der Strand Olympos liegt nur 1,5 km von der Anlage entfernt und kann zu Fuss oder mit dem kostenlosen Transferwagen erreicht werden. Vor 20 Jahren hat die Anlage mit nur ein Paar kleinen Häusern begonnen, heute jedoch können auf der Anlage bis zu 300 Personen Unterkunft finden; dazu zählen: 100 Bungalows, 15 Kabinen und 10 Schlafsäle.
Der Begründer der Anlage Kadirs Baumhäuser Kadir Kaya, hat vor 20 Jahren hier angefangen, wo es wie bei Robinson Crusoe zuging, also ohne Strom und mit vielen Schwierigkeiten. Aber er hat es geschafft, die Anlage bis in die Gegenwart zu bringen.
Kadirs Baumhäuser bieten verschiedene Alternativen zum Frühstück, zum Abendessen jedoch gibt es vorwiegend ein vegetarisches Menü. Ein weiteres Merkmal des Abendessens ist, dass die Gäste sich bei Bedarf noch einmal bedienen können. Weiterhin bieten wir zu günstigen Preisen sowohl Fleischgerichte als auch frische Meeresfrüchte im Restaurant an.
Der Gründer von Kadirs Baumhäuser vergleicht das Leben der aus aller Welt zusammengekommenen Rucksacktouristen auf der Anlage mit einem Lager der ‚Vereinte Völker‘ und fügt hinzu:‘ Hier in der Anlage sind alle gleich, keiner stört den Anderen; hier treffen sich die Menschen aus aller Welt, man lebt hier in Frieden, Brüderlichkeit und Freude, Liebe…‘
Olympos wurde um 2000 v. Chr. zum ersten Mal von Lykier angesiedelt und fiel im Jahr 80 v.Chr. in die Hände des von kilikischen Zenniketes geführten Piraten.
78 v. Chr. kamen die Römer; der römische Kaiser Hadrian besuchte die Stadt 130 n.Chr. und blieb für einige Zeit dort. Die Stadt wurde früh christianisiert; der Bischof namens Methoidos wurde von den Römern getötet. Während der Kreuzzüge wurde die Stadt Olympos von Rittern aus Venedig, Genua und Rhodos eingenommen bis im 15. Jh. während des Osmanischen Reiches der Fatih Sultan Mehmet übernommen hat. Bis in die heutige Zeit zaehlte Olympos nicht zu der Türkei und wurde von den Nomaden nur als Winterquartier genutzt.
Der Olympos, ein archeologisch wichtiger und auch unter Naturschutz stehender Ort, befindet sich in einem Tal, in welchem der Fluss Akcay entlangfliesst und in das Meer mündet. In alten Zeiten baute man entlang des Flusses Mauern, so dass dieser zum Kanal wurde und wo auch Schiffe entlang fuhren. Nach dem Mittelalter wurde keine Besiedlung festgestellt und verschwand mit der Zeit hinter wuchernden Bäumen und gewann somit eine geheimnisvolle Erscheinung.
Sie können bei uns in einem Ort Unterkunft genießen, der umgeben ist von Pinienwäldern, Orangenbäumen und auf Baumstämmen stehenden Baumhäusern. Kadirs Baumhäuser werden von Urlaubern und besonders Reisenden bevorzugt, denen Natur und Abenteuer gleichermaßen ans Herz gewachsen sind.